Auto mit Motorschaden verkaufen

Wir kaufen Ihr Auto mit Motorschaden

Ihr Auto hat einen Motorschaden erlitten? Die Reparaturkosten übersteigen den Fahrzeugwert? Machen Sie sich keine sorgen wir Kaufen Ihr Auto mit Motorschaden. Auch Autos die nicht mehr Fahrtüchtig sind, bringen immer noch Geld in die Kasse. Dabei spielt Automodell und Marke keine Rolle. Wir bieten Ihnen Faire Preise für beide Parteien. Wie Sie sich in Zukunft vor einen drohenden Motorschaden schützen können, lesen Sie in diesem Beitrag. Nicht vergessen Augen auf beim Autokauf

So schütze ich mein Auto vor einem Motorschaden

Eine mangelnde Wartung kann zu einem Motorschaden führen.  Eine mangelnde Wartung bedeutet hier nicht nur die regelmäßige Inspektion nicht durchzuführen, sondern auch die regelmäßige Kontrolle des Kühlwassers, der Bremsflüssigkeit und des Ölstandes.  Gewöhnen Sie sich doch einfach an, dass Sie bei jedem Tankstopp einen Blick auf die Füllstandanzeigen werfen. Achten Sie auch darauf das alle Bauteile im Motorraum sind.  Falls Sie irgendwie Öl verlieren, dann bilden sich weiße Krusten.- und Schaumbildungen an den Öleinfüllstutzen.  Ist dem so, dann bitte sofort die nächste Werkstatt aufsuchen.  Bitte auch den Mechaniker aufsuchen, falls Motorflüssigkeit oder Öl aus dem Motor tropft.

Hier ein paar Tricks wie man einen Motorschaden verhindern kann

Vermeiden Sie es den Motor zu warm zu fahren

Hohe Drehzahlen sind für Ihr Auto nicht gut, solange Ihr Motor seine Betriebstemperatur noch nicht erreicht hat.  Im kalten Zustand sind Schmieröle zähflüssig.  Das Öl erlangt erst seine komplette Schmierfähigkeit, wenn es warm ist.  Dann erst wird Ihr Motor ausreichend geschmiert und die beweglichen Teile des Motors können erst dann genügend geschützt werden.  90 Grad Celsius ist die empfohlene Betriebstemperatur meinen die Experten.

Versuchen Sie gleichmäßig zu fahren

Haben Sie einen gleichmäßigen Fahrstil, dann schützt das Ihren Motor.  Das Wechseln der Drehzahlen von hoch zu niedrig ist nicht gut für Ihren Motor.  Falls Sie einen PKW mit einer Gangschaltung haben und fahren, dann sollten Sie häufiger schalten.  Frühes Schalten in den nächsthöheren Gang und ebenso frühes Schalten in den nächst niedrigsten Gang, schont einerseits Ihren Motor und reduziert auch stark Ihren Kraftstoffverbrauch.

Prüfen von Flüssigkeiten

Prüfen Sie Ihren Ölstand regelmäßig bei jedem Tank Gang. Öl Mangel führt dazu, dass Ihr Motor nicht ausreichend gekühlt noch ausreichend geschmiert wird.  Ist der Ölstand zu niedrig, dann kann Ihr Motor einen Schaden nehmen, indem es zum Festfressen des Kolbens kommt.  Man bezeichnet dies auch als Kolbenfresser.

Prüfen Sie ebenso Ihre Kühlflüssigkeit.  Achten Sie bitte darauf das immer genügend Kühlflüssigkeit in Ihrem Kühler ist.  Ist zu wenig Kühlflüssigkeit in Ihrem Kühler, dann kann es zur Überhitzung Ihres Motors kommen.  Das ist dann ein gravierender Motorschaden.  Um eine Verkalkung zu vermeiden sollten Sie hier destilliertes Wasser benutzen. Im Winter Bedarf es die Kühlflüssigkeit winterfest zu machen, denn das Kühlwasser darf nicht einfrieren.  Füllen Sie Ihren Kühler mit genügend Frostschutzmittel auf.

Des Weiteren sollten Sie regelmäßig einen Blick auf Ihren Motor werfen, denn nur dann können Sie eventuelle Schäden erkennen.   Beobachten Sie auch die Abgase, die aus Ihrem Fahrzeug kommen.  Sehen Sie Abgaswolken, welche bläulich, weiß oder grau sind, dann haben Sie eventuell Motorprobleme.  Bitte dann sofort Ihre Werkstatt aufsuchen. Zuletzt sollten Sie auch auf sonderbare Geräusche Ihres Motors achten.  Hören Sie ein knirschen, ziehen oder krachen, dann bitte auch an den Fachmann wenden.